Malaga Travel Guide Guía turística de Málaga Informaţii turistice Malaga Malaga, Informacja turystyczna Malaga, turistické informace Малага най-важна информация Малага туризъм Бряг на слънцето Андалусия Informação Málaga turismo Informazioni Malaga turismo Малага столица Информация Малага туризм Коста дель Соль Андалусия Málaga Hauptstadt Information Tourismus Costa del Sol Andalusien Guide du tourisme à Malaga Rejseguide for Malaga Malaga Seyahat Rehberi Malaga reisgids Malaga vodič za putovanje 马拉加 Malagai vendég kalauz

Malaga


 


Sehenswürdigkeiten in Málaga

La alcazaba

Calle Alcazabilla

La Alcazaba – Málaga

Nachdem man zu Fuß von der Plaza de Aduana kommend einen kleinen Anstieg überwunden hat, befindet man sich vor der soliden Befestigungsmauer der Alcazaba, dem geographischen Markenzeichen Málagas. Die Festung stammt aus dem 8. Jahrhundert, obwohl große Teile des  Baus der Mitte des 11. Jahrhunderts zugerechnet werden. Hinein geht man durch das Tor, das als “Puerta del Christo” (Tor Gottes) bekannt ist, wo man die erste Messe nach dem Sieg der Christen in Málaga feierte.

Die Festung ist eines der größten in Spanien erhaltenen maurischen Militärmusueen. Sie war Teil des Verteidigungssystems Málagas unter den Arabern und war mit der Stadmauer  verbunden, der heute verschwunden ist.

Die Alcazaba besteht aus einer doppelten Ringmauer und rechteckigen Türmen. Schon von der im Zickzack verlaufenden Zugangsrampe, die in der Straße Alcazabilla beginnt, werden Sie  die Reste der Mauersteine sehen können, die den Berg erklimmen.

Ruinen der Alcazaba-MálagaVerstärkte Tore, die mit Kolumnen und römischen Kapitellen verziert sind, markieren den angenehmen Spazierweg. Dieses Labyrinth aus Eingängen und Bögen macht den langen Weg erst richtig interessant.

Direkt nachdem man den Arco de Cristo (Bogen Gottes) passiert hat, befindet man sich in den arabischen Gärten mit einem Meer an Vegetation voll von Bougainvillen, Jasmin und Heckenkirschen.

Vom oberen Teil der Stadtmauer aus sollte man sich auf keinen Fall den wunderschönen Ausblick über Málaga und den Hafen entgehen lassen. Schließlich sollte man den Besuch der Festung richtig ausnutzen und auch das Archäologische Museum, das römische Theater und das Kastell de Gibralfaro besuchen.

Ein kompletter Rundgang durch die Geschichte, den Sie definitiv nicht bereuen werden.

Castillo de Gibralfaro

Castillo de Gibralfaro – Málaga

Diese wunderschöne Konstruktion geht auf den Beginn des 14. Jahrhunderts zurück als sie von Yusef I von Granada in Auftrag gegeben und über einem alten phönizischen Standort und Leuchturm errichtet wurde, daher kommt auch der Name des Kastells – gebel-faro (Fels des Leuchtturms).

Das Kastell ist berühmt, da es der letzte Schauplatz der Eroberung Málagas von den katholischen Königen im Jahr 1487 war. Nach einer langen Belagerung von 3 Monaten konnte das spanische Heer die von 15.000 Kriegern verteidigte Stadt einnehmen, weil der Hunger sie besiegte. Während König Fernando das Kastell besetzte, residierte seine Frau, Königin Isabella, in der Stadt.  Alles, was heute von diesem historischen Monument übrig bleibt, ist eine Serie solider Türme, die sich majestätisch über den dichten Wald aus Pinien und Eukalyptus erheben.

 

Kathedrale

Plaza del Obispo


Die Kathedrale- La Manquita- Málaga

Die Kathedrale Málagas wurde zwischen 1528 und 1782 über oder in der Nähe des Standorts einer einstigen Moschee erbaut. Obwohl in den ursprünglichen Plänen zwei Türme geplant worden waren, wurde später aus Geldmangel nur einer vervollständigt, was der Kathedrale, die  volkstümlich “La Manquita” ( frei: kleine einarmige Dame) heißt, ihren Namen brachte.

Als Resultat der 254 Jahre langen Bauphase spürt man deutlich die Mischung der verschiedenen Stilrichtungen, vorherrschend ist der Stil der Renaissance, aber auch Elemente aus der Gotik, dem Barock, der Neoklassik, usw. kommen zum Tragen.

Tor der Kathedrale - MálagaDraußen sieht  man drei sehr schöne mit Marmor aus verschiedenen Farben dekorierte Torbögen, in deren Mitte sich die drei Eingangstüren befinden. Über den Türen befinden sich einige Medaillons. Die über den seitlichen Türen repräsentieren die Stadtheiligen, San Ciriaco und Santa Paula, das mittlere zeigt eine Bibelszene.

Im Inneren werden Sie überrascht sein von der beeindruckenden Größe dieser Kirche, die aus drei Flügeln besteht, die alle die gleiche Höhe haben, obwohl der mittlere breiter ist als die seitlichen. Um die Stabilität trotz der großen Höhe zu gewährleisten nutzte der Architekt ein besonderes System, der Gebrauch von kreuzförmigen Pfeilern verbunden mit korinthischen Säulen, das Elemente der klassischen Tradition mit denen der Renaissance verbindet.

Das ganze Gotteshaus ist durch ein sehr schön dekoriertes Dachgewölbe nach oben geschlossen. Die Dekoration des Chorgestühls wurde von dem berühmten Pedro de Mena vollendet, der 42 Holzschnitzereien fertigte.

Außerdem sollten die beiden barocken Orgeln und die mit kirchlichen Motiven verzierten Kanzeln aus Marmor hervor gehoben werden. 

Die seitlichen Kapellen beinhalten interessante Kunstwerke: eine attraktive weinende Mutter von Pedro de Mena, Christus am Kreuz von Alonso de Mena, eine große Jungfrau des Rosenkranzes von Alonso Cano, etc.

Bei Ihrem Besuch sollten Sie diese Kapellen auf gar keinen Fall vergessen: die Kapelle Notre-Dame-des-Rois mit ihrer wunderschönen Jungfrau und dem Kind, die Kapelle Ste-Barbe mit ihrem attraktiven gotischen Altarbild und die Kapelle der Inkarnation -komplett aus Marmor gemacht- mit vier monumentalen Säulen.

Kirchen

Kirche der Märtyrer - MálagaIglesia de los Mártires (Kirche der Märtyrer) (Foto links)

1847 errichtet und den Märtyrern der Sadt gewidmet, zeichnet sich diese schöne Kirche durch ihren Turm und ihre prächtige barocke Dekoration im Inneren, einschließlich einer barocken Skulptur von Francisco Ortiz, aus.

Iglesia de Santiago

Gegründet 1490, hebt sich diese Kirche durch ihren Turm im Mudejarstil und den barocken Innenraum mit einigen außerordentlichen Kapellen aus. Die Taufurkunde von Pablo Picasso ist hier ausgestellt.

Iglesia del Santo Cristo de la Salud

Das Innere dieser Kirche aus dem 17. Jahrhundert ist mit seinem sensationalen Altarbild und einer wunderschön dekorierten Kuppel unglaublich interessant.

Iglesia San Juan Bautista

Gegründet 1490, der barocke Turm der Kirche wurde 1770 hinzugefügt. Innen gibt es verschiedene stilvolle Kapellen und ein prächtiges Altarbild. Das Bild des Heiligen Johannes aus dem 17. Jahrhundert ist ein Werk von Francisco Ortiz.

Santuario de la Victoria

Santuario de La Victoria – MálagaDie Kirche wurde 1487 an dem Ort errichtet, wo die katholischen Könige während der Belagerung der Stadt im selben Jahr ihre Zelte aufgeschlagen hatten. Ihr Hauptmerkmal ist das prachtvolle Altarbild, das sich über dem Hauptaltar erhebt. In der Krypta befindet sich die Grabstätte der Grafen de Buenavista, die für den Wiederaufbau der Kirche im 17. Jahrhundert verantwortlich waren.

 

nach oben

nächste  

Haftungsausschluss: Wir haben versucht diese Internetseite so exakt wie möglich zu gestalten, doch sie ist "wie sie ist" und wir lehnen jegliche Verantwortung für durch diese Informationen hervorgerufene Verluste, Schäden oder Unannehmlichkeiten jeglicher Art ab.


 
Spanischkurse in Spanien
    Spanischkurs Spanien  


Karten von Málaga
 in größer sehen  

 

Einführung | Geschichte Málagas | Nützliche Informationen | Karten von Málaga | Das Wetter in Málaga | Transportmittel | Zeitungen Málagas

Sehenswürdigkeiten in Málaga | Museen in Málaga | Nachtleben in Málaga | Málagas Strände | Restaurants in Málaga